Fehlbiss mit Folgen

Fehlbiss mit Folgen

Hinter dem komplizierten Namen CMD Craniomandibuläre Dysfunktion verbirgt sich die Erkenntnis dass Fehlstellungen des Kiefergelenks zu eine Schieflage führen können, die sich über den ganzen Körper fortpflanzt.

Vor allem Schmerzen in Kopf, Nacken und Rücken können die Folge sein. Wird die CMD nicht korrigiert können sich die Beschwerden mit zunehmendem Alter verschlimmern. Besonders unter diesem Gesichtspunkt ist es wichtig, bei Kindern und Jugendlichen eine CMD bei bestehender Kieferfehlstellung zu korrigieren.
Die CMD hat selten nur eine einzige Ursache, meist kommen mehrere Faktoren zusammen. Nicht nur die Zahnstellung, auch Stress spielt dabei eine entscheidende Rolle. Zähneknirschen und Pressen der Kiefer, Verkrampfung der Gesichts- und Nackenmuskulatur, ein individueller Fehlbiss verschärfen das Ungleichgewicht weiter. Umgekehrt kann sich auch z.B. eine unterschiedliche Beinlänge bis in den Kopfbereich fortpflanzen.

Daher arbeiten wir mit Physiotherapeuten oder Osteopathen zusammen, um den Körper wieder in eine Balance zu bringen. Neben der Korrektur von Zahn- oder Kieferfehlstellungen sollten nächtliche Aufbiss- Schienen getragen werden. Bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum können die „sanften Zahnspangen“, die funktionskieferorthopädischen Geräte, die Kiefermuskulatur wieder beweglich machen und eine Fehlbiss korrigieren.

KFO Praxis Gertzen